Als Psychologin, Textilfrau, Handspinnerin und Färberin mit Pflanzenfarben seit Jugendzeiten interessieren mich besonders die Verbindungen von Psychologie und Textil. Dies habe ich in einem Artikel "Spinnen tut der Seele gut" in der Handspinngildenzeitung 2009 auch mal beschrieben. Ich freue mich über den Austausch über Spinnen und die heilsame Kraft des Spinnens mit euch.

Dienstag, 17. September 2013

Das Spinnerdorf Sachsenhausen

1752 wurde die Gemeinde Sachsenhausen als sächsisches Spinnerdorf gegründet. Sachsenhausen war das erste Spinnerdorf der Kurmark, ab 1830 auch ein Schifferdorf. Letztes Jahr war ich in der Ausstellung im Schloss Oranienburg: " Das Spinnerdorf Sachsenhausen."und hatte dazu auch ein bisschen recherchiert. Hier einige Informationen dazu für euch.

Schnitterhaus 
Nach dem 30 jährigen Krieg waren weite Landstriche der märkischen Streusandbüchse verwüstet und fast entvölkert.
Ausstellung Spinnerdorf Sachsenhausen im Schloss Oranienburg
 Der seit 1640 regierende Kurfürst Friederich Wilhelm ( 1620 -1688) krempelte die Ärmel hoch und startete mit seiner ebenso tatkräftigen Frau Louise Henriette den Wiederaufbau des Landes.


Austellungs - Spinnrad
 Dafür holte er viele Menschen vor allem Hugenotten ins Land. Friederich der II. ( 1712-1786) führte das vom Urgoßvater, Großvater und Vater begonnene Werk fort und wollte durch den Export von fertigen Woll- und Seidenprodukten Preußens Wirtschaft weiter verbessern.
 

Kosten des Spinnerdorfes
 Da jedoch Spinner fehlten, im ganzen Land wurden nun Spinner gesucht und er ordnete die Errichtung von Spinnerdörfern an. Zwischen 1750 und 1766 wurden in der Kurmark 16 neue Spinnerdörfer für ca.  1000 Familien errichtet.  Als neue Bewohner sollten nicht Bewohner aus der Region umgesiedelt werden, sondern neue Bevölkerung ins Land geholt werden. Religion und Herkunft spielten keine Rolle. Nun lief die Anwerbung von Spinnern aus Thüringen und Sachsen an.

Plan Spinnerdorf Sachsenhasuen
Ein Spinnerdorf das aus Familien von Feinwollspinnern vor allem aus Sachsen bestand erhielt den Namen: Sachsenhausen. Die orginale Urkunde von 1753 von Friederich handsigniert ist noch heute dazu im Stadtarchiv. Der Rohstoff Wolle durfte zugunsten der Verarbeitung im eigenen Land seit 1718 nicht mehr ausgeführt werden. 1723 wurden bei Verstößen gegen das Ausfuhrverbot sogar die Todesstrafe angedroht.

Todesstrafe bei Ausfuhr vom Rohstoff Wolle
Extra für Spinner Familien Häusergrundriss

In Oranienburg gibt es auch noch ein Schnitterhaus, ein Behelfshaus, in dem im Sommer die Schnitter,  also die Mäher als Wanderarbeiter untergebracht waren oder auch das gemähte Gras, Heu oder was immer gelagert wurde. Für die Einbringung der Ernte war ja weit mehr Personal nötig als man das Jahr über beschäftigte.
Friederich der II.
 Bisher hatte ich mich nur mit der traurigen Geschichte von Sachsenhausen beschäftigt.Aber Sachsenhausen hat auch diese Geschichte. Die Ausstellung zur Geschichte des Spinnerdorfes Sachsenhausen war anläßlich des 300. Geburtstages von Friederich II. im Schloss Oranienburg 2012 zu sehen. 
 
Ausstellung im Schloss Oranienburg
In der aktuellen Mitgliederzeitung der Handspinngilde " mit Spinnrad und Spindel" könnt ihr dazu ab Seite 15 mehr lesen. Die Zeitung hat jetzt ein ganz neues Design farbig und wunderbar gemacht.

 
 Herzlichen Dank an die Redakteurin Helga Heubach und alle Mitwirkenden dafür !

Freitag, 13. September 2013

Dem Ruf des Herzens folgend...

... wird Silke morgen am 14.9. ihren Wollladen "WOLLFADEN" mit vielen Angeboten, wie Filzen, Spinnen, Heilsteinketten fädeln, Seife und Heiltees, in 17192 Waren / Müritz , Große Wasserstraße 34 eröffnen.Zur Werbung hat sie bereits vor kurzem dieses Prachtexemplar mit 2 Nachbarsfrauen eingestrickt. Ist es nicht wundervoll ?



Hier könnt ihr noch mehr lesen, was Silke dazu geschrieben hat.Sie war so mutig hat ihren alten Beruf an den Nagel gehängt und ist dem Ruf ihres Herzens gefolgt. Falls ihr in der Nähe seid schaut doch mal vorbei ! Mut bedeutet authentisch zu sein, es ist eine treibende Kraft auf unserem Lebensweg ! „Für Menschen jeden Alters bedeutet Mut vor allem eins: zu sich selbst stehen zu können“, sagt die Psychologin Engelmann


Das war eines der überraschendsten Ergebnisse ihrer Studie. „Mutig sein heißt für die meisten nicht unbedingt heldenhaft, sondern viel mehr authentisch und unverstellt sein. Nicht Marionette, sondern Regisseur im eigenen Leben. Es geht um einen Zustand, in dem wir offen unsere Stärken zeigen und die Freiheit genießen, auch aus Fehlern zu lernen.“



Liebe Silke ich wünsche dir morgen zu deiner Eröffnung viele Gäste und Gutes Gelingen für dein Vorhaben und weiter Mut dem Ruf deines Herzens zu folgen, denn wie heisst es so schön: "MAN SIEHT NUR MIT DEM HERZEN GUT. DAS WESENTILCHE IST FÜR DAS AUGE UNSICHTBAR." aus "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupery. " Unser Leben ist das Produkt unserer Gedanken:" Marcus Aurelius ...und mutiger Taten würde ich sagen ;-)

Mittwoch, 4. September 2013

Gefilzte Verbindungen - Lebensstationen


Schaut euch mal an, was Carola C.H. Filzkunst für einen schönen Beitrag zu dem Filzfieber Gemeinschaftsprojekt " Filz im Quadrat" gefilzt hat. Er ist auch in der der neuen FUN ab Seite 44 zu sehen.  




Carolas Gedanken zu ihrem Bild: 

"Helle und dunkle Farben für die schönen und weniger schönen Momente im Leben bildeten die Grundlage, denn wie bei jedem Menschen wechseln sich glückliche und weniger erfreuliche Episoden ab. Ich wollte zwischen den verschiedenen Stationen meines Lebens Verbindungen darstellen, sodass ein Quadrat entsteht, welches die Gegensätzlichkeiten sichtbar macht. Kurze Abschnitte kreuzen sich mit längeren Verbindungen. Dabei verbinden sich die schönen und weniger schönen Momente und kreuzen die dunklen und hellen Farben, so wie im richtigen Leben. Dazu muss ich sagen, dass ich erst durch eine Krankheit zum Filzen gekommen bin und ohne diesen Schicksalsschlag wäre ich wahrscheinlich nie auf die Idee gekommen, kreativ tätig zu werden. Beim Filzen dieses Quadrats habe ich an die wundervollen, aber auch an die schwierigen Momente gedacht und so eine Verbindung hergestellt. So hat alles eine Bedeutung und Berechtigung und bekommt seinen Platz."

 


Hier könnt ihr alle Werke des Gemeinschafsprojekts " Filz im Quadrat" sehen und hier bei Dawanda könnt ihr Carolas gefilzten Kunstwerke kaufen. SChaut mal rein, das lohnt sich, wenn man mal selber keine Lust zum Filzen hat. Ich habe von ihr auch schon diesen herrlich orangen Dreieck- Filzschal .
 



Ich habe das Glück dass Carola in unserer Spinngruppe ist und wir mit ihr vor 2 Wochen einen wunderbaren Filzworkshop hatten. Dort gab es über Carola und ihre Filzkunst, auch einen sehr schönen Artikel in unserer Zeitung. Das las sich wie " Filzen tut der Seele gut " ;-)