Als leidenschaftliche Textilfrau, Psychologin, Handspinnerin und Färberin mit Pflanzenfarben seit Jugendzeiten interessieren mich besonders die Verbindungen von Psychologie und Textil. Dies habe ich in einem Artikel "Spinnen tut der Seele gut" in der Handspinngildenzeitung 2009 auch mal beschrieben. Ich freue mich über den Austausch über Spinnen und die heilsame Kraft des Spinnens mit euch.

Freitag, 28. Juli 2017

Spinnen und Naturgeräusche

Immer wieder komme ich beim Spinnen zur Ruhe. Abends zum Abschalten und Morgens zum Anschalten ;-) So ist mal wieder ein bisschen Dochtwolle- Islandwolle für mein Deckenprojekt Schafwolle II versponnen. Die herrliche Rohwolle stammt von dem Islandwolleprojekt von Karolina direkt ab Hof.


So oft es geht sitze ich dabei draussen und geniesse die Stille und die Naturgeräusche. Animiert durch Naturgeräusche auch dieses Stück: Chilling with the Birds. 


Euch weiter eine gute Sommerzeit!

Sonntag, 9. Juli 2017

Dienstag, 30. Mai 2017

Spinnen am Abend...

...erquickend und labend. Draussen auf der Abendbank nach einem langen Arbeitstag...


...bis der Regen kam. Gesponnen habe ich Islandwolle aus dem frischen Vlies von Karolina aus dem Islandwollprojekt

 

Ich teile die Wolle beim Spinnen in Deckhaar und feine Wolle. So frisch aus dem Vlies spinnen, das macht den Kopf wieder frei. :-)

Montag, 15. Mai 2017

Spinnen am Blütenmond Vollmondabend..

... bei herrlicher Musik und Gesang, der Spielleute Erdenmut, war wieder sehr entspannend. Diesmal mit südlichem Ambiente auf der Hazienda La Rauschendorfá...

 

Ab 17.00Uhr hiess es   "Blütenmond Vollmondabend" in Rauschendorf. 
"Feuer, Wasser, Luft und Erde - Damit es eine gute Ernte werde".
Lieder, Musik und Texte zur Kraft der Mondin im Mai
Mitmachaktionen für die Hände und die Seelen
Vier Elemente Segen
Singen und Tanzen im Feuerschein
Wiesenbüffet
Kein Eintritt - Die Spielleute freuen sich über finanzielle Gaben in ihre Klangschale 
 
Das Wetter hielt sich ein Glück, obwohl Regen und Gewitter angekündigt waren. Ein bisschen Regen zwischendurch, aber nicht so schlimm wie befürchtet. Leider konnte ich diesmal nur nicht bis zum Schluss bleiben. Nächstes Mal wieder! Herzlichen Dank an die Gastgeber für die wunderbare Verköstigung.

Montag, 24. April 2017

Spinnen unter Palmen und Stricken unterm Drachenbaum

Bin zurück von meiner südlichen warmen Auszeit und versuche mich gerade an die nördliche Kälte zu gewöhnen. Neben Wanderungen auf Traumpfaden, zu Höhlen, Labyrinthen der Ureinwohner den Guanchen, Schluchten mit Lorbeerbäumen,  und anderen wunderbaren Naturerlebnissen, gab es auch textile Erlebnisse, wie Stricken unter dem Drachenbaum und Spinnen unter Palmen. Strickzeug habe ich ja meistens unterwegs dabei, aber mit Rucksack das Spinnrad eben nicht. Also das mit dem Spinnen, das kam so. In unserem Feriendomizil erkundigte sich der Hausherr, ob es denn noch Wünsche gäbe. Aus Spass erwiderte ich, es wäre alles wunderbar, das Einzige was fehlen würde, wäre...

 

...mein Spinnrad. Dann könnte ich hier unter Palmen spinnen und am Abend den Sonnenuntergang über dem Meer von meiner Terasse aus, spinnend bewundern. Ein Spinnrad ? wunderte sich der Vermieter. Kein Problem meinte er dann. Er ging los und nach 10 Minuten kam er mit einem, von ihm wunderbar handgefertigten Spinnrad zurück. Diesmal wunderte ich mich. Er hätte in seiner Schweizer Heimat unter anderem 100 Milchschafe gehalten und auch ca. 1000 Spinnräder gebaut. Ich staunte nicht schlecht, ein richtiges Präzisionsgerät, das er mir brachte. Handgefertigt aus 3 verschiedenen Hölzern mit Kugellager. Es fehlte der Riemen, den ich durch eine Schnur ersetzte, es fehlte der Spinnhaken, den mir der Hausherr in seiner Werkstatt schnell zurecht bog und nun fehlte mir nur noch die Wolle. 


Tja und da half das textile Netzwerk, Textilkunstfrauen vor Ort, die ich schon viele Jahre nur über meinen Blog kannte. Anu mit Merinowolle und Bine mit Rohwolle von ihren Schwarzkopfschafen. Ich danke euch ganz herzlich dafür und auch für eure Gastfreundschaft und die Einblicke in das Leben dort. So wurde es dank euch möglich, dass ich unter Palmen Wolle spinnen konnte und abends spinnend mit dem Blick aufs Meer, den Sonnenuntergang geniessen konnte. 

Merinowolle mit Feuertrompeten
Wolle vom Schwarzkopfschaf
 
Danke auch Anu für das wunderbare Cochenille. 

Cochenille
 Beim Wandern habe ich dann zumeist mein Strickzeug dabei und so ergab es sich, dass ich unter den berühmten kanarischen Drachenbäumen...

Wurzeln des Drachenbaums

 ... und an anderen herrlichen Plätzen, mein mit Orleansaat gefärbtes Garn verstrickte. So war das also mit der Auszeit und dem überraschenden Spinnen unter Palmen. :-). Nun

Donnerstag, 2. März 2017

Kurs : Spinnen tut der Seele gut

Spinnen an sich tut ja schon der Seele gut und lässt Lebensfreude aufkommen. In meinem Selbsthilfe- Workshop am Montag den 2.10. 2107 den ich beim Treffen der Handspinngilde gebe, möchte ich euch darüber hinaus Methoden und Übungen zeigen, wie ihr euch mit Hilfe eures Spinnrades selbst coachen und gelassener und konzentrierter Ziele erreichen könnt. Es geht um Spinnrituale mit Themen wie, einfacher Entscheidungen treffen, ungeliebte Gewohnheiten ablegen, Nein sagen und Achtsamkeit für eigene Bedürfnisse entwickeln.



Alle die schon einen Faden am Spinnrad spinnen können und Lust am Experimentieren haben; Alle die evtl. das Spinnrad im Sozialen einsetzen möchten.